Im unserem Spätsommer-Urlaub auf Sardinien war die erste Station nach stundenlanger Autofahrt und Fähre der Campingplatz Ermosa nahe der Stadt Posada. Der liegt nur etwa 30 Minuten mit dem Auto von Olbia entfernt. Natürlich war uns in erster Linie wichtig das Hunde erlaubt sind, was hier aber kein Problem war. Die Betreiber selbst hatten zwei Hunde die tagsüber auch bei der Rezeption anwesend waren.

Die Anfahrt

Der Campingplatz selbst ist recht einfach zu finden da er direkt am Strand liegt und von einem Naturschutzgebiet umgeben ist. Nur ist es ein wenig schwierig die richtige Zufahrt zu Campingplatz Ermosa zu finden. Die liegt auf der SS125 richtung Posada und ist recht spät einsehbar da die Straße vollständig mit hohen Leitplanken bebaut ist.

Naturschutzgebiet bei Posada

Vom Strand getrennter Campingplatz.

Wer von der Schnellstraße kommt muss auf der SS125 nach einer kleinen Brücke über einen Fluss die nächte Links in die Via Circonvallazione Nord abbiegen. Die Straße dem Verkauf folgen bis man in Posada unterhalb der Burg angekommen ist. Hier nur noch Links Richtung Strand (Spiaggia di Posada) abbiegen. Nach zwei Obst/Gemüsehändler befindet sich der Campingplatz auf der linken Seite.

Mit Navigationsgeräten ist das weniger das Problem. Bei meinem Navi im Auto wurde ich allerdings einmal direkt in Posada unterhalb der Burg auf der Via Sebastiano Satta entlanggeführt. Dies entpuppte sich als alte Steinstraße heraus die nur mit einem Geländewagen befahrbar ist. Für größere Fahrzeuge wie Wohnwagen oder Wohnmobil kann das eine Qual werden da es keine Umkehrmöglichkeit gibt.

Ankunft: Mit Hand und Füßen

Auf den Bildern der Webseite macht der Campingplatz Ermosa einen ziemlich neuen Eindruck. Vor allem die Bäume sehen noch jung aus. Bei der Anfahrt begrüßten uns ein junger Mann in einem kleinen Pförtnerhaus. Die deutsche Sprache beherscht dort leider niemand. Dafür hat das mit ihm sehr gut auf Englisch geklappt. Ein älterer freundlicher Herr hat uns dann den Campingplatz gezeigt. Mit ihm konnten wir lediglich mit Hand und Füßen kommunizieren da er nur italienisch sprach. Aber auch das hat gut funktioniert und hat nach der Autofahrt die Laune etwas angehoben. Was uns sehr gefallen hat ist die freie Einteilung. Es gibt also keine parzelliert Stellplätze sondern wir konnten uns dort hinstellen wo wir wollten. Da wir Anfang September unterwegs waren, war der Campingplatz sehr leer. So hatten wir uns einen „Stellplatz“ neben zwei größeren Bäumen ergattern können was uns besondern für den Hund und auch dem kleinen Finn wichtig war.

Die Anmeldung beim Campingplatz war schnell und unkompliziert. Es wurden die Ausweise eingescannt und haben sonst nur eine Nummer für das Auto vergeben. Gezahlt wird im Nachhinein.

Campingplatz Ermosa: Der Stellplatz

Auf dem Campingplatz Ermosa findet man eigentlich alle Übernachtungsmöglichkeiten. So kann man sich ein Mobilheim mieten, Zelten oder eben mit dem Wohnwage/Wohnmobil campen. Auf dem Campingplatz sind Stromanschlüsse großzügig verteilt. Auf dem Zeltplatz gibt es auch Wasserabnahmestellen. Der Boden besteht überwiegend aus Wiese. Für Hund und Kind natürlich ideal. Insgesamt ist der Campingplatz auch sehr sauber gehalten. Müll oder auch Hundehaufen haben wir keine finden können. Die Zufahrtswege sind sandig und werden vom Personal regelmässig gewässert damit es nicht so staubig ist. Auch sind diese breit angelegt was auch größeren Wohnmobilen zugute kommt.

Stellplatz auf dem Campingplatz Ermosa

Eine große grüne Wiese ideal für Hund und Kind.

Sanitäre Anlagen: Plumpsklo-Alarm!

Auf dem gesamten Campingplatz gibt es zwei Sanitären Anlagen. Und hier gibt es das größte Minus für den Campingplatz. Denn die sind nicht nur veraltet und teils marode, Nein, es gibt auch (fast) nur Plumpsklo. Also die typische italienischen Toiletten auf denen man sein Geschäft im Stehen bzw. in der Hocke verrichten muss. In der Damen- als auch Herrentoilette gibt es immerhin eine normale Toilette. In der Herrentoilette gibt es auch kein Stehklo/Pissoir.

Die Duschkabinen sind sehr eng und man hat keine Möglichkeit seine Kleidung und Utensilien im trockenen zu halten. Immerhin war das Wasser stets warm was aber auch nur ein kleiner Wermutstropfen ist. Die Waschbecken dagegen haben nur kaltes Wasser und sind ebenfalls zu klein um sich anständig frisch zu machen.

Hier hat der Campingplatz Ermosa noch einiges an Nachholbedarf. Aber man muss auch dazu sagen das solche Zustände ja nicht selten auf Campingplätzen sind.

Strand

Strand beim Campingplatz Ermosa

Klares Wasser – Feiner weißer Sand

Zwar befindet sich der Campingplatz sehr nahe dem Strand, der ist allerdings durch ein Fluss vom Campingplatz getrennt. Man muss also bei der Ausfahrt vom Campingplatz raus und über eine kleine Holzbrücke zum Strand laufen. Geschätzt braucht man hierfür etwa 5 Minuten. Der Strand selbst ist sehr breit, sehr lang (ganze 3,5 Kilometer) und auch immer sauber gewesen. Selbst in der Hochsaison wird man hier einen ruhig Platz finden ohne gleich beim Nachbarn auf dem Handtuch liegen zu müssen. Mit dem feinen weißen Sand hatte das Wasser eine sehr schöne Farbe.

Wer etwas zu Essen, Trinken oder mal ein Eis braucht findet am Eingang nach der Holzbrücke eine kleine Strandbar mit ein paar Sitzmöglichkeiten. Die Preise sind wie gewohnt recht hoch aber noch akzeptabel.

Hunde am Strand verboten

Bei unserem ersten Ausflug zum Strand prangert am Parkplatz und an der Holzbrücke leider ein Schild: „Hunde verboten“. Natürlich ist das sehr ärgerlich wenn ein Hund hier nicht baden kann, vor allem wenn der Campingplatz an sich hundefreundlich ist. Wir sind denoch mit dem Hund an den Strand. Am zweiten Tag stand allerdings die Polizei auf dem Parkplatz und hat uns mündlich verwarnt. Nach Absprache mit dem Campingplatzbesitzer wurde uns aber gesagt, das man weiter nördlich an den Strand gehen kann. Wo genau sich das befindet kannst du auf der Karte Hundestrand auf Sardinien nachschauen.

Einkaufsmöglichkeiten & Restaurant

Aufgrund des Naturschutzgebiet gibt es in unmittelbarer Nähe keinen Supermarkt. Auch auf dem Campingplatz gibt es nur eine kleine Bar bei der man sich ein paar Getränke, Salzgebäck oder etwas für ein Notfrühstück kaufen kann. Wer einen Supermarkt sucht muss nach Posada. Dort gibt es einen kleineren Supermarkt der aber verhältnissmäßig teuer ist. Auf der Straße zum Strand und somit sehr nah am Campingplatz befinden sich zwei heimische Obst- und Gemüsebauern die eine große Auswahl anbieten. Wir haben dort öfters eingekauft. Die Ware war immer frisch und auch sehr lecker. Die Preise sind nicht zu hoch. Für einen Großeinkauf lohnt es sich schon zurück nach Olbia zu fahren. Auf der SS125 kurz vor Olbia gibt es einen großen Auchan. Die Fahrtzeit beträgt nur ca. 20 Minuten.

Kleiner Markt auf dem Campingplatz Ermosa

Wenig Auswahl auf dem Campingplatz

Auf dem Campingplatz hat man die Möglichkeit beim Restaurant Brötchen für den nächsten Morgen zu bestellen. Die beschränken sich aber auf ein paar normale italienische Chiabatta und einem großen Weißbrot. Wo es einen Bäcker gibt haben wir nicht nachgefragt, da wir nur 3 Nächte auf dem Platz waren.

Das Restaurant auf dem Campingplatz ist sehr einfach eingerichtet. Für Tische und Stühle müssen einfache Plastikmöbel herhalten. Einen Kindersitz/Hochstuhl gibt es leider auch nicht was für ein Restaurant durchaus ein negativer Punkt ist. Die Bedienung war immer freundlich und auch zügig. Besonders lecker war die Pizza direkt aus dem Steinofen. Die Preise sind völlig angemessen. Eine Pizza Hawai kostet 7,50 Euro.

Preise

Die Preise sind auf dem Campingplatz sehr unterschiedlich. Ganze fünf verschiedene Saisonzeiten gibt es. Ist es im Mai und ab Ende September sehr günstig, zahlt man Anfang August ganze 13 Euro pro Erwachsener.

PROMO
01. Mai – 09. Juni
23. September – 03. Oktober
BASSA STAGIONE
10. Juni – 30. Juni
09. September –  22. September
MEDIA STAGIONE
01. Juli – 21. Juli
20. August – 08. September
ALTA STAGIONE
22. Juli – 04. August

ALTISSIMA STAGIONE
05. August – 19. August

Erwachsene

18 € pro Tag

Inklusive:
2 Erwachsene
1 Stellplatz

7 €10 €11 €13 €
Kinder (0-3)GratisGratisGratisGratisGratis
Kinder (4-13)5 €5 €7 €9 €9 €
Wohnmobil, Wohnwagen, Minibus, Großes Zelt (ca. 8m²)9 €11 €13 €15 €
Wohnmobil (länger als 8m)
13 €18 €20 €20 €
Kleines Zelt7 €9 €11 €12 €
Strom4 €4 €4 €4 €4 €
Zusätzliches Auto/Motorrad2 €2 €2 €3 €3 €
AnhängerGratisGratisGratisGratisGratis
KochzeltGratisGratis2 €3 €3 €
Besucher (länger als 1 Stunde)
6 €6 €8 €9 €10 €
Warme DuscheGratisGratisGratisGratisGratis
HundGratis2 €2 €3 €3 €

Fazit

Ansich ist der Campingplatz Ermosa sehr schön und die Preise halten sich im Grenzbereich. Allerdings sind die Sanitären Anlagen unterste Schublade. Ob wir hier wieder mal campen würden? Ich denke schon. Nach einer langen Autofahrt und der Fähre kann man durchaus hier ein paar Tage übernachten.

Hinweis zu den Bilder: Da wir im Urlaub waren bevor die Idee dieses Blogs aufkam habe ich leider kaum verwendbare Bilder des Campingplatzes. Daher habe ich die des Campingplatz Ermosa benutzt. Die entsprechen aber dem, wie es auch dort ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.