Für den großen ersten gemeinsamen Urlaub vergangenes Jahres auf Sardienien mussten wir uns einen Campingkühlschrank zulegen. Ich habe mich für den Dometic CombiCool RC2200 entschieden und möchte hier meine Erfahrung teilen.

Ein Campingkühlschrank für die Familie

Letztes Jahres ging es das erste mal als ganze Familie in den Urlaub. Kind, Hund, meine zweite Hälfte und Ich. Und so wie ich es gerne mag und in der nächsten Zeit auch bleiben wird, mit Auto und Zelt. Allein schon das wir mit dem Auto fahren, im Zelt schlafen und wir (noch) eine recht kleine Familie sind, haben wir große Ansprüche an den Kühlschrank. Lautlos muss er sein. Genug Platz für eine Familie haben und möglichst kompakt, denn viel Platz im Auto haben wir ja auch wieder nicht.

Da wir im Zelt schlafen kam auch nur ein Absorber-Kühlschrank in den Sinn. Denn neben einem Brummen möchte ich jetzt nicht unbedingt schlafen. Somit haben wir uns für den Dometic CombiCool RC2200 entschieden.

Das Logo von Dometic

Schickes Logo von Dometic auf dem Aluminium-Gehäuse

Dometic CombiCool RC2200 Erfahrung

Der Dometic CombiCool RC2200 ist nahezu, eigentlich komplett lautlos. Das ist eben der große Vorteil von Absorber-Kühlschränke. Doch wer sich mal im Internet danach umschaut wird schnell merken, dass die ansich recht groß sind. Da war schon der erste Kompromiss den wir eingehen mussten. Dagegen hat er dafür viel Platz und sollte für eine Familie ausreichend sein. Vorab, ich beziehungsweise wir haben mit dem RC2200 eine gute Erfahrung gemacht. Warum, jetzt im Detail.

Größe und Volumen

Der Dometic CombiCool RC2200 ist mit einer Abmessung von 44 x 50 x 51 Zentimeter nicht gerade klein. Im Kofferaum unseren Audi A6 Avant nimmt er circa 20 Prozent des Platzes ein (wenn das Gepäck bis an das Dach gestapelt wird). So hatte ich eigentlich auch schon sorgen, das wir nicht genug Platz für andere Dinge haben. Doch letztendlich haben wir es mit Mühe und Not doch geschafft.

Der Innenraum/Volumen des Dometic CombiCool RC2200

Genug Platz für eine große Familie. Der Dometic CombiCool RC2200 bietet ein Volumen von 41 Liter.

Viel interessanter ist aber das Volumen des Campingkühlschrank. So hat der Dometic eine Füllmenge von 41 Liter, was schon recht viel ist. Reicht das für eine Familie? Meiner Meinung und Erfahrung nach, Ja! Wir und ich denke die meisten auch sind beim Campen eh etwas spontan was das Essen betrifft. Wir zum Beispiel kaufen im Campingurlaub fast täglich ein. Somit bleibt im Dometic CombiCool RC2200 genug Platz für Wurst, Käse und andere Lebensmittel für das Frühstück. Die andere Hälfte hat dann Platz für frisch gekauftes Fleisch oder um auch Getränke kalt zu stellen.

Welche Flaschen passen rein?

Flaschen im Dometic CombiCool RC2200

Welche Flaschen passen in den Dometic CombiCool RC2200? (Bild vom Hersteller)

Da wir gerade bei Getränke sind, welche Flaschen passen in den CombiCool RC2200 rein? Der Innenraum ist mit 34 Zentimeter angegeben. Das ist leider etwas zu knapp für eine große 2-Liter Wasserflasche. Die 1,5 Liter Wasser- als auch normale Weinflaschen (Bordeaux- und Burgunderflaschen) ist das ausreichen und passen auch stehend rein.

Doch wer vorwiegend seine Lebensmittel im Kühlschrank kalt stellt, der möchte nicht unbedingt noch Flaschen stehend darin kühlen. Anderst als bei einem normalen Kühlschrank mit Tür und Fächer, liegt im Dometic CombiCool RC2200 eher alles durcheinander. Da wir die kühlen Flaschen häufiger in der Hand hatten, haben wir immer zwei bis drei oben auf die Lebensmittel draufgelegt.

Die Kühlleistung

Ein weiterer wichtiger Punkt für den Campingkühlschrank war die Kühlleistung. Der Dometic CombiCool RC2200 ist laut Herstellerangaben mit bis zu 30 Grad unter Umgebungstemperatur einer der „Besten“. Ob das auch stimmt?

Jeder weiss in Italien ist es im Sommer warm, selbst in der Nebensaison. Und besonders dann, wenn man im Zelt campt. Im Freien würde ich den Kühlschrank jetzt nicht gerade aufstellen wollen, dafür habe ich schon zuhauf schlechte Erfahrungen gemacht (nicht direkt mit einem Kühlschrank, aber andere Campingutensilien). So bleibt ja nichts anderes übrig, als dass der Dometic CombiCool RC2200 im Zelt stehen muss. Eine Portion Extrastress bei hohen Temperaturen. Anfang September hatten wir zur Mittagsonne etwa 30 Grad gehabt. Im Zelt würde ich jetzt ungefähr 40 Grad schätzen. Wenn der Campingkühlschrank nun 30 Grad unter die Umgebungstemperatur kühlen soll, wären wir bei 10 Grad.

Im Strombetrieb (240V)

Leider habe ich nicht gemessen, wie viel Grad tatsächlich im Kühlschrank war (werde ich bei der nächsten Gelegenheit nachholen). Doch gefühlt konnte der Dometic CombiCool RC2200 die 10 Grad tatsächlich geschafft haben. Im Strombetrieb mit 240V, also normale Steckdose, gab es zum Frühstück sehr kalte Wurst und Getränke. Über den Mittag hinweg wurde es zwar wärmer, aber nicht zu warm. Leider hatte dies auch ein Nachteil, was mich an diesem Campingkühlschrank am meisten stört – das Eis taut ab.

Bei häufiger Nutzung bildet sich im Inneren auf der Abdeckung des Wärmetauschers Eis. Ganz wie wir es bei Tiefkühltruhen und Schränken kennen, die kein NoFrost haben. Natürlich haben wir nach zwei Wochen keinen riesigen Eisklotz im Kühlschrank, doch nach wenigen Tagen sammelt sich etwas Wasser am Boden. So muss man zwangsweise alle 3-4 Tage den Kühlschrank leeren und den Boden kurz trocknen. Das ist zwar alles schnell gemacht, ist dennoch ein fader Beigeschmack.

Stromanschluss des Dometic CombiCool RC2200

Im Strombetrieb gibt es die Möglichkeit für den 240V oder 12V Anschluss.

Zigarettenanzünder (12V)

Neben dem normalen 240V-Stecker hat der Dometic CombiCool RC2200 auch einen 12V-Anschluss für den Zigarettenanzünder für das Auto, Generator oder andere Stromquellen. Damit erreicht man allerdings niemals die 30 Grad unter Umgebungstemperatur. Doch nützlich ist der Anschluss trotzdem!

Da unsere Fahrt zur Fähre bereits 9 Stunden und die Fähre selbst nochmal 8 Stunden dauerte, nahmen wir ordentlich Proviant mit. Da unser kleiner Sohn damals zarte 10 Monate alt war, gab es gebratene Gemüsebällchen etc. was sich während der Fahrt und bei Pausen gut Essen ließ. Da wir schon darauf achten das etwas nicht verdirbt, wurde es gekühlt. Vor der Abfahrt in den Urlaub habe ich den Kühlschrank fast unter Gefriertemperatur (mit 240V) heruntergekühlt. Ging es los, Auto starten und den CombiCool RC2200 an das 12V-Netz angeschlossen. Bis zum Campingplatz auf Sardinien konnte der Kühlschrank die niedrige Temperatur halten. Ist der Motor eine längere Zeit aus, würde ich ihn aber unbedingt abstecken! Sonst ist die Autobatterie schnell leer.

Dometic CombiCool RC2200 mit Gas kühlen

Das tolle am Dometic CombiCool RC2200 ist, man kann ihn auch mit Gas kühlen. Abgesehen von ein paar Stunden zum testen, habe ich dies aber noch nicht ausprobiert und kann daher auch keine Erfahrung teilen. Liefebar ist der RC2200 mit einem 30 oder 50 mbar Anschluss.

Der Verbrauch soll laut Hersteller bei maximal 10,5 Gramm pro Stunde liegen. Das würde bedeuten das eine 5 Kg Flasche 20 Tage und eine 11 Kg Flasche ganze 43 Tage ausreichen würde. Ob der Gasverbrauch wirklich stimmt kann ich nicht sagen. Laut Erfahrungen und Meinungen anderer Käufer kommen die Angeben aber hin.

Positive Erfahrung mit dem Dometic CombiCool RC2200

Insgesamt finde ich den Dometic CombiCool RC2200 ein super Campingkühlschrank und kann ich bestens empfehlen. Die Kühlleistung hat mich selbst im warmen Zelt überzeugt und es gibt genug Platz für die Lebensmittel einer Familie. Auch seine vielfältigen Anschlussmöglichkeiten von Strom oder Gas macht den CombiCool RC2200 zu einem mobilen praktischen Kühlschrank, der dazu auch noch lautlos ist. Einzig was stört ist das erwähnte Reinigen des Bodens und der große Platzbedarf.

Bei Amazon findet man den Kühlschrank zum Preis von etwa 220 Euro (Stand April 2018). Im vergangenen Jahr konnten wir ihn für 195 Euro kaufen, was meiner Meinung nach nicht viel ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.