Irgendwann ist es so weit, die Camping Erstausstattung muss her. Je nach Anspruch und Wünsche kann die Liste ins endlose geführt werden. Doch ein paar Basics gibt es doch, ob mit Kind und Hund oder ohne.

An meinen ersten Campingurlaub kann ich mich noch recht gut erinnern. Damals mit 7 Jahren hatten meine Eltern an einem Mittwoch über einen Zeitungsmarkt mal schnell einen VW T3 gekauft mit dem wir bereits am Samstag in den Urlaub gefahren sind. In Bibbona (Toskana) abgekommen ging der Aufbau sehr schnell. Wir hatten ja auch fast nichts dabei gehabt. Bis auf unser Zelt von Jack Wolfskin und ein Vorzelt mussten wir nichts aufbauen. Die Isomatten und Schlafsäcke waren schnell im Zelt ausgebreitet und das war´s auch schon. Einen Tisch oder Stuhl? Fehlanzeige. Wir aßen auf einer Picknickdecke.

Ja auch so kann man in den Camping Urlaub fahren. Doch besser ist es darauf vorbereitet zu sein. Desshalb hier meine persöhnliche Camping Erstausstattung.

Camping Erstausstattung: Zelt zum Schlafen

Coleman Zelt

Gute Qualität zahlt sich bei einem Zelt aus.

Neben einem anständigen Zelt braucht es auch Werkzeuge wie Hammer oder auch anständige Stahl-Heringe (besonders in Kroatien oder Sardinien/Korsika). Die im Zelt enthaltene Heringe sind meistens minderer Qualität oder nur für Wiesen gedacht. Zum Schlafen selbst benötigt es mindestens eine Isomatte, besser eine Luftmatratze die auch weniger Platz im Kofferrraum benötigt. Je nach Jahreszeit einen ausreichend warmen Schlafsack sowie eine kleinere Campinglampe.

Das war´s. Zum Schlafen benötigt man nicht viel und ist eigentlich die Grundausstattung zum Campen. Noch einmal im Überlick:

Campingmöbel

Wie zum Anfang des Beitrages geschrieben haben wir unseren ersten Campingurlaub damals ohne jegliche Campingmöbel (außer die des VW T3) verbracht und haben im Vorzelt auf der Picknickdecke gegessen. Daher sind jetzt folgende Möbel nicht unbedingt notwenig und gehören weniger zu einer Erstausstattung. Troztdem unterteile ich diese mal in zwei Kategorien. Denn nicht jeder, und ich heute auch nicht mehr, isst auf dem „Boden“. So ist man gezwungen Tisch und Stühle mitzunehmen. Wer wenig Platz hat sollte zu Kombi-Klapptische greifen.

Campingtisch

Praktischer Klapptisch zum campen

Dies quasi ein Koffer der als Tisch genutzt/aufgeklappt werden kann in dem auch meistens vier Stühle vorhanden sind. Wer es bequemer mag nimmt einen Campingtisch aus Aluminium (ich empfehle hier den von Campart Klapptisch) sowie einzelne Campingstühle mit. Außerdem rate ich diejenigen die nur ein Schlafzelt haben unbedingt auch etwas wie ein Sonnensegel mitzunehmen. Das Schütz zwar nur bedingt bei starken Regen, zumindest sitzt man aber wenigstens im fast trockenen. Mehr bedarf es einer Camping Erstausstattung in Punkto Möbel eigentlich nicht.

  • Kombi-Klapptisch
  • oder Campingtisch und Campingstühle
  • Eventuell ein Sonnensegel

Wer es aber ein wenig bequemer mag, vor allem was das Kochen betrifft, der sollte sich noch ein paar Möbel mehr einpacken. Da wir bisher nur mit unserem Auto (Kombi) in den Urlaub gefahren sind, hatten wir nicht sooo viel Platz, haben denoch ein Küchenschrank mitgenommen. Der war besonders praktisch da wir in den großen Fächern unten unser Geschirr sowie ein paar Lebensmittel verstauen konnten. Oben auf der Arbeitsplatte wurde das Essen zubereitet und gekocht.

Essen & Trinken

Wer genug Geld hat und nicht gerade kochen möchte, der geht ins Restaurant. Alle anderen müssen sich zwangsweise auf dem Campingplatz das Essen selbst zubereiten. Wie gerade erwähnt ist hier eine Campingküche ganz praktisch. Doch ohne die Küchenutensilien ist auch die praktisch nutzlos.

Um Platz zu sparen haben wir uns für eine günstige Elektroherdplatte entschieden. So konnten wir unsere normalen Töpfe mitnehmen. Wer es lieber mag kann natürlich auch einen Campingkocher mit Gaskartusche oder einen Gaskocher mir Gasflasche mitnehmen. Der kleine Campingkocher ist eher für Paare geeignet, der Gaskocher mit Flasche für Familien die auch Platz im Auto haben. Ein weiterer Vorteil der Gasflasche ist auch, das man ein Gasgrill mitnehmen kann. In vielen Länder/Regionen/Campingplätze sind Holzkohlegrill wegen der Brandgefahr verboten.

Neben Teller, Gläser/Becher und Besteck gehört in die Camping Erstausstattung auch ein Korkenzieher/Flaschenöffner, Dosenöffner und viele weitere Dinge dazu. Anders als Zuhause gibt es auf dem Campingplatz keine Spülmaschine. Daher auch an die Reinigung wie zum Beispiel eine Spülschüssel denken. Alles Rund ums Essen und Trinken nehmen im Auto mehr Platz ein als man es bedenkt.

  • Herdplatte/Gaskocher/Gasgrill
  • Kochtöpfe, Pfannen
  • Kühlschrank
  • Teller (Flach, Tief, Klein, Groß)
  • Becher/Gläser, Tassen, (Bei Bedarf Wein-/Biergläser)
  • Besteck (Messer, Gabel, Löffel)
  • Schneidebrett
  • Dosenöffer, Schäler, Pfannenwender, Suppenkelle, Grillzange, Salatbesteck
  • Salatschüssel, Nudelsieb
  • Korkenzieher/Flaschenöffner, Feuerzeug
  • Spülschüssel, Schwamm, Spülbürste, Spülmittel, Küchenhandtücher

Badutensilien

Kulturbeutel gehört in eine Camping Erstausstattung

Ein Kulturbeutel für die Badutensilien.

Ein eigenes Badezimmer auf einem Campingplatz findet man selten und wenn nur gegen Gebühr. Da man seine Utensilien immer vom Zelt zu den Waschräumen tragen muss empfiehlt es sich einen Kulturbeutel mitzunehmen. Wer keinen hat kann aber auch eine einfache Stofftasche verwenden. Wie im Schwimmbad auch sollte man sich unbedingt ein paar Badeschlappen einpacken. Eher für Frauen ist auch ein Haarfön wichtig. Ansonsten gibt es bis auf die persöhnlichen Hygieneartikel nicht viel was man mitnehmen muss. In hochklassigen Campingplatze wird zwar Toilettenpapier zur Verfügung gestellt, eine Garantie ist das aber nicht. Daher lieber ein oder zwei Rollen mitnehmen.

  • Handtücher
  • Zahnbürsten, Zahnpasta
  • Shampoo, Duschgel, Deo
  • Haarfön
  • Rasierer, Nagelschere/feile
  • Kulturbeutel
  • Toilettenpapier

Allgemeine Ausstattung

Es gibt unter anderem ein paar Dinge die passen in mehreren Kategorien rein die nun hier aufgelistet sind.

  • Campingstecker
  • Stromkabel/Kabeltrommel
  • Wäscheleine, Wäscheklammern
  • Kehrschaufel, (Hand-) Besen
  • Campinglampe

Camping Erstausstattung mit Baby

Wenn das kleine Baby mit in den Campingurlaub kommt bedarf es viel Platz im Auto. Neben der schon großen Menge an Kleidung kommt auch eine vielzahl an Utensilien. Dazu gehört zum Beispiel auch ein Kinderwagen, Reisebett oder eine Sitzgelegenheit. Im ersten Urlaub mit unserem Sohn (damals 10 Monate alt) konnte man meinen circa 30 Prozent des Autos wurde von ihm beansprucht.

Eigentlich haben wir uns erhofft das er mit 10 Monaten schon laufen kann (natürlich nicht ernst gemeint) und wir keinen Kinderwagen mitnehmen müssen. Denn den Knor-Kinderwagen benötigt besonders viel Platz und dann hätte unser Hund Cooper zuhause bleiben müssen. Also dachten wir, wir kaufen einfach einen Buggy. Doch ich persöhnlich kann diese, meist sehr billigen, Plastik/Aluminium-Geräte überhaupt nicht leiden. Nachdem wir aber im Brendon in Wien uns ein paar angeschaut haben, hat mir besonders einer, aber sehr teuren, gefallen: Der gb Pockit. Ich habe noch nie einen Kinderwagen/Buggy gesehen den man derart klein zusammenfalten kann, das er sogar als Handgepäck in einem Flugzeug mitgenommen wird. Zwar haben wir bei Brendon gleich 250 Euro gezahlt, aber dafür hat er kaum Platz im Auto weggenommen. Bei Amazon gibt es ihn aber schon ab 148 Euro.

gb Pockit Buggy

Praktischer Buggy ideal fürs Camping

Eine Sitzgelegenheit benötigt ein Baby ebenfalls. Doch ein normaler Hochstuhl nimmt ebenfalls viel Platz im Auto weg. Also haben wir einen weiteren normalen (stabilen) Campingstuhl mitgenommen und zusätzlich den Reisesitz von Roba. Der lässt sich praktisch aufblasen und an den Campingstuhl befestigen. Auch kann man den in das Restaurant mitnehmen.

Camping Erstausstattung mit Hund

Ein Hund benötigt eigentlich gar nicht so viel. Denoch darf man ein paar Dinge nicht vergessen wie zum Beispiel gültige Papiere (hier ein paar Infos zum Camping mit Hund in Italien). Einen anständigen Tierfachmarkt mit gutem Futter in Südeuropa zu finden ist nicht so einfach. In Italien zum Beispiel gibt es keinen Fressnapf. Da wir unserem Hund ausschließlich hochwertiges Futter geben, haben wir gleich die richtige Menge Hundefutter mitgenommen. Natürlich findet man in jedem Land Hundefutter und auch gutes. Meist aber zu einem viel höheren Preis. Neben Futter benötigt es auch an Spielzeug und Pflegeartikel. Und falls nötig auch ein Bett.

  • Hundbett
  • Napf und eventuell Futter
  • Spielzeug
  • Plegeartikel (Kamm/Bürste, Zeckenzange etc.)
  • EU-Heimtierausweis
  • Leine, Halsband

Etwas vergessen?

Seit mehr als 20 Jahren gehe ich mindestens einmal pro Jahr campen. Und es gab noch keinen einzigen Campingurlaub an dem wir etwas nicht vergessen haben. Doch alles halb so wild, denn das meiste kann man auch im Urlaubsland kaufen. Hier erfährst du mit welcher Campingausstattung wir zum Campen fahren.

Doch falls ich etwas in der Liste vergessen habe oder auch etwas überflüssig ist, lass es mich wissen und schreibe es in die Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.