Zuhause im Bett ist die Installation des Bewegungsmelder (Sensormatte) recht einfach. Doch wie sieht es mit einem Reisebett mit Bewegungsmelder aus? Meine Erfahrung aus dem Urlaub mit einem Hauck-Reisebett und dem Angelcare Bewegungsmelder AC300-D.

Bereits vor der Geburt gab es mit meiner Freundin eine scheinbar endlose Diskussion über die sogenannten Bewegungsmelder, Sensormatte oder auch einfach genannt Atemüberwachung. Brauchen wir ein solches Gerät um die 100 Euro oder nicht. Meine Freundin ging es eigentlich nur um die Angst vor dem Kindstot. Ich argumentierte dagegen mit „Brauchen wir nicht“, „sehr geringes Risiko“ oder „zu teuer“. Egal was ich sagte, meine Freundin will es unbedingt. Also wurde es auch gekauft. WIr haben uns damals für das Angelcare AC300-D mit zwei Sensorplatten entschieden. Nach wie vor bin ich ünerzeugt das wir es nicht brauchen (geringes Risiko, Kind ist Kerngesund) aber man schläft wesentlich ruhiger.

Im Urlaub: Reisebett mit Bewegungsmelder

Früher oder später war es uns klar das wir in den Campingurlaub fahren. Und auch, das wir ein Reisebett mitnehmen werden und nicht aus platzgründen auf eine Luftmatratze ausweichen werden. Dazu hier ein Beitrag über die verschiedenen Schlafmöglichkeiten von Baby und Kind.

Und wie die Diskussion um so ein Gerät losging, war sie auch vor dem Urlaub wieder da ob wir sie auch beim Campen benötigen. Und mal wieder hat meine Freundin gesiegt. In erster Linie machten wir uns aber gedanken ob ein Reisebett mit Bewegungsmelder überhaupt funktioniert. Immerhin ist das Reisebett wesentlich instabiler als ein normales Bett zuhause. Doch schon vor dem Urlaub haben wir die Kombination bei der Oma ausprobiert. Allerdings haben wir uns auch für eine extra Matratze entschieden da wir das Reisebett ansich zu hart für den Kleinen finden. Nur so funktioniert das Reisebett mit Bewegungsmelder.

Zuerst bauen wir das Reisebett ganz normal auf. Auch mit der mitgelieferten Klappmatratze. Darauf kommen die eh benötigten Holzplatten auf denen die Senorplatten platziert werden. Und hier kommt dann die zusätliche Matratze drauf. Wie Zuhause eben. Der Angelcare Bewegungsmelder ertönte genauso wie es sein sollte sobald beim Kind die Atmung aussetzt. DIe geringsten Bewegungen wurden nach wie vor registriert. Allerdings dadurch dass das Bett instabil ist und leicht wackeln kann, habe ich die Sensibilität des Bewegungsmelder etwas verringert. Ob das jetzt aber zu 100% so funktionierte wie es eigentlich soll kann ich nicht sagen. Ich bin mir aber sicher das der Hersteller auf Anfrage sich antworten würde – auf gar keinen Fall oder keine Garantie. Ok, das müssen sie auch. Mit guten Gewissen konnten wir wenigsten gut schlafen und meine Freundin war auch beruhigt.

In dies Beitrag genannten Produkte werden von uns regelmässig genutzt: Angelcare Bewegungsmelder AC300-D, Hauck Sleep’n Play Center Reisebett, Träumeland Reisebettmatratze Air

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.